Aus Thema Musikgeschichte

Die Klassische Musik wird in zwei Sparten eingeteilt:
Ab etwa 1750 bis 1770 Frühklassik.
Ab etwa 1770 bis 1820 Wiener Klassik.
Die Musik wandelte sich von der linearen Melodik zur akkordgebundenen Dreiklangmelodik.
Die Söhne J.S. Bachs: Wilhelm Friedemann Bach (1710-1784), Philipp Emanuel Bach (1714-1788),
und Johann Christian Bach (1735-1782) stehen u.a. für den Übergang zur Klassik.

Die wichtigsten musikgeschichtlichen Vertreter der Klassik sind u.a.: Joseph Haydn (1732-1809),
Wolfgang Amadäus Mozart (1756-1791), Ludwig van Beethoven (1770-1827),
Christoph Willibald Gluck (1714-1787), Franz Schubert (1797-1828).
Die Gitarre wurde zur Zeit der Wiener Klassik besonders kultiviert, die wichtigsten Vertreter waren u.a.:
Ferdinando Carulli (1770-1841), Matteo Carecassi (1792-1835), Mauro Giuliani (1781-1829),
Ferdinando Sor (1778-1839), Dionisio Aguado (1784-1849) und Anton Diabelli (1781-1858).
Die Gitarre erlebte in dieser Zeit einen Höhenflug, bis zum Tode der Meister gegen 1858,
dann gewann das Klavier die Oberhand in den Konzerthallen. Die Gitarre lebte vor allem in Spanien weiter.
Mit dem Tod von Ludwig van Beethoven 1827 und Franz Schubert 1828 endete endgültig die Wiener Klassik.

Ihr Didldu Moderator, Didldu-Robert

Veröffentlich über Didldu Musik