Die freie Musikforen- & Wissensdatenbank

Von
Altbestand seit 2014
Veröffentlicht 27. Februar 2014 2464 Aufrufe

Aus Thema Musik-Instrumente &-KnowHow

Meine neue Fender Gitarre ist mir auf den Boden gefallen und hat jetzt einen Riss an der Decke.
Genau an der Kanten Seite zur Decke. Also da wo die Decke auf geleimt ist.
Da ich keinen großen Wert auf das Aussehen lege möchte ich die Gitarre jetzt selbst reparieren.
Wer kann mir ein paar Tipps geben ohne dass ich Tonqualitätseinbußen habe.
Die Gitarre ist eine Fender Squier Western Gitarre, schwarz matt lackiert und der Tonabnehmer
ist ebenfalls auf der gleichen Seite innen. Der Lack ist auch noch drauf.
Die Decke hat sich an der Riss Seite vielleicht um maximal 1mm gehoben, so dass ich rein
leuchten kann. Meine Idee war den Riss mit Holzleim und Schraubzwinge 3 Tage fest werden lassen,
da ich auch gute Auflageflächen für die Zwinge habe.
Was ist eure Meinung dazu?
Die Gitarren werden doch soweit ich weiß sowieso geleimt.
Welchen Laim nehmen die Gitarrenbauer und Hersteller dafür her, normalen Baumarkt Holzleim?

Veröffentlich über Didldu Musik


Community Antwort Beiträge

Von Yanic
Mitglied seit 2012
Veröffentlicht 02. März 2014

Je nachdem wo der Riss ist kann des ganze schnell nicht mehr ganz so trivial ausfallen. Lieber mal von einem Fachmann drüberschauen lassen. Eine Ferndiagnose kann hier nicht ausreichen

Von maggi
Mitglied seit 2012
Veröffentlicht 02. März 2014

Hi, einfach Leim rein und zusammenpressen! Denke nicht das es damit getan ist.
Habe gehört, dass Weißleim Standard Baumarkt Laim zwar auch verwendet wird. Es gibt aber definitiv bessere und stabilere Leime. Wenn die Gitarre genaue an der geklebten Seite aufging, denke ich auch nicht das es hier dann einfach hält, da der alte Klebstoff erst mal weg muss. Abschleifen oder So. Ich weiß noch von der Schule, dass Leime eine trockene Raue Oberfläche benötigen. Am Besten denke ich Holz auf Holz. Und so wenig wie möglich damit der Leim die Schwingungen nicht dämpft. Am besten mal googeln. Wenn es richtig gemacht ist und sonst nichts defekt ist müsste alles wieder wie beim alten sein. Die Zwingen vielleicht nicht ganz so kräftig anziehen. Nicht dass die nach dem kleben die ganze Gitarre verzogen ist, da die ja schon so zwei Tage dran bleiben sollten. Viel Erfolg bei kleben! Ansonsten Fällt mir hier auch nur noch der Gitarrenbauer ein. Die Kosten bei der kleinen Reparaturarbeit müssten ja auch noch akzeptabel sein.

Teile diesen Eintrag mit Freunden, Fans und Anhänger der Welt.

Datenschutzinformation

Ich bin schon registriert

Über Soziales-Netzwerk anmelden

Facebook Google

Ich möchte auch mitmachen

Neu registrieren

Infos zur Lizenz, sowie weitere Angaben zur Verwendung befinden sich auf der Angebotsdetails Seite.

Zur Angebotsseite

Weiter surfen

Didldu verwendet Cookies um bestimmte Features zu ermöglichen, Marktforschung zu betreiben und um personalisierte Anzeigen über den Dienst der Google Inc. zu schalten.

Mit dem Besuch stimmen Sie dem zu.

Es gilt die Datenschutzerklärung