Die freie Musikforen- & Wissensdatenbank

Von
Mitglied seit 2018
Veröffentlicht 04. Juni 2018 730 Aufrufe

Aus Thema Musikwissenschaft

In der heutigen Zeit ist es schon fast normal, dass überall Musik läuft und die Menschen sogar mit Knopf im Ohr durch die Straßen laufen. Handys und MP3 Player im Kleinformat machen dies möglich. Aber die Lautstärke ist doch recht überzeugen, auch wenn das Gerät noch so klein ist. Da kommt natürlich die Frage auf, wie viel Musik ist gut für die Ohren? Oder besser gesagt, ab wie viel dB kann man den Ohren schaden? Und ist es anders, wenn man die Musik normal hört oder über Kopfhörer?

Ohren nehmen schneller einen Schaden als man denkt

Die gute Nachricht ist, dass man bis 85 dBA hören kann. So wird der Schalldruckpegel genannt, der im Ohr ankommt. dBA steht also für Schalldruckpegel. Wer darüber geht, kann schon ganz schöne Probleme bekommen. 85 dBA klingt viel, ist es aber nicht unbedingt. Der Staubsauger hat in einigen Metern Entfernung ganze 80 dBA, auf jeden Fall die meisten Geräte. So kann man sich ein ungefähres Bild machen. Die schlechte Nachricht kommt gleich hinterher. Je näher der Mensch an der Lärmquelle ist und umso lauter dabei die Musik ist, desto mehr schadet man den Ohren. Kopfhörer schaden also auf jeden Fall mehr, als Musik, die man mit der Anlage oder sonstigen Geräten abspielt. Wenn es denn um die gleichen dBA Werte geht. Zwar sind die meisten Geräte für die Ohren in Deutschland nicht lauter als 85 dB, aber wer ständig damit Musik hört, wird dies mit der Zeit merken. In den USA sind es sogar noch mehr, dort hören die Hersteller erst bei 11 dB auf. Ärzte raten, sich dieser Musik nicht länger als 15-20 Minuten am Stück auszusetzen. Aber wer macht das schon?

Hörschäden - Ohren Nahaufnahme

Die Folgen von zu lauter Musik

Bei zu lauter Musik findet eine Schwellenverschiebung im Ohr statt. So hört man nach dem Besuch in der Disco erst einmal schlechter. Die Haarzellen im Innenohr haben sich heruntergeschaltet, daher hört man nach lauter Musik schlechter. Die Ohren brauchen dann eine Pause und können sich wieder regenerieren. Aber: Wer sehr oft enormen Lärm ausgesetzt ist und seinem Ohr stets schadet, wird mit einem dauerhaften Hörverlust rechnen müssen oder mit einem Tinnitus.
Es ist nun mal so, dass niemand genau sagen kann, wie lange man sich wirklich beschallen kann, bevor dies passiert. Ärzte gehen davon aus, dass dies bei allen Menschen anders ist. Mit steigendem Alter nimmt aber auf jeden Fall die Gefahr zu, dass das Ohr mit einem Hörverlust reagiert. Zumal das Ohr im Alter ein wenig vorgeschädigt ist, denn natürlich hat jeder schon in seinem Leben laute Musik gehört. Mal mehr, mal weniger!
Wer unbedingt Kopfhörer braucht, sollte ein gutes Produkt kaufen. Dieses sollte in der Lage sein, andere Geräusche auszublenden. Außerdem sollte man einfach mal weniger laut Musik hören.

Hilfreiche Tipps für die Schonung der Ohren

Man sollte unbedingt einmal darauf achten, wie laut die Musik über Kopfhörer gehört wird oder gar im Auto. Dann runterdrehen und bemerken, dass dies immer noch gut klingt. Gerade auf der Straße lenkt die Musik auch vom Verkehr ab, was man sich auf jeden Fall merken sollte. Wer sich selbst ermahnt, kann mit der Zeit immer besser auf sich achten.
Wichtig ist, dass die Ohren auch mal Ruhe bekommen. Jeden Tag Musik und dann immer so laut, ist absolut nicht gut. Wer viel läuft, gönnt seinen Beinen ja auch mal Ruhe. Nur weil die Ohren sich nicht bemerkbar machen können, heißt dies nicht, dass Sie nicht unter zu lauter Musik zu leiden haben.
Wer ein Konzert besucht oder die Disco, sollte sich ruhig Ohrstöpsel besorgen. Dort geht es recht laut zu und so werden die Ohren doch ganz gut geschützt.
Bei dem Kopfhörerkauf sollte Qualität gekauft werden, damit die Ohren nicht ganz so schlimm leiden müssen.

Fazit

Jeder Mensch hat nur ein Paar Ohren. Diese sind ständig Lärm ausgesetzt. Der Straßenlärm einer belebten Straße liegt alleine bei 80 dB, in einem Büro kann der Lärm bei 60 dB liegen, bei Konzerten bei 120 dB oder sogar mehr. Daher ist es wichtig, den Ohren etwas Gutes zu tun und einfach mal alles leiser zu drehen. Musik hört sich auch gut an, wenn Sie nicht ganz so laut ist. Wer später einen Hörschaden hat, kann nicht mehr handeln. Wichtig ist es, sich vorab um die Ohrgesundheit Gedanken zu machen!


Bild Quelle: https://pixabay.com/de/ohr-ohrmuschel-h%...

Veröffentlich über Didldu Musik


Community Antwort Beiträge

Von Jason
Mitglied seit 2018
Veröffentlicht 14. Juni 2018

Danke für diesen informativen Artikel/Thread. Ich bin ja wirklich mal begeistert. Es ist so unglaublich wichtig, auf die Schäden von Musik hinzuweisen, die einfach zu laut ist. Ich stand selbst in meiner Jugend auf jedem Konzert und in jeder Disco in Boxennähe. Ich fand das früher richtig toll und was habe ich davon? Ich höre schlecht. Eigentlich könnte ich jetzt schon ein Hörgerät gebrauchen, weil mein Fernseher so laut ist, dass die Kids bei uns im Garten mithören können. Aber ich bin sehr eitel und kümmere mich derzeit noch nicht darum. Muss aber sagen, wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich das gerne tun. Es belastet mich schon sehr, dass ich selbst dafür verantwortlich bin, dass ich schlecht höre. Daher auch mein Rat an alle: Übertreibt es nie!

Von Jason
Mitglied seit 2018
Veröffentlicht 18. Juni 2018

Danke für diesen informativen Artikel/Thread. Ich bin ja wirklich mal begeistert. Es ist so unglaublich wichtig, auf die Schäden von Musik hinzuweisen, die einfach zu laut ist. Ich stand selbst in meiner Jugend auf jedem Konzert und in jeder Disco in Boxennähe. Ich fand das früher richtig toll und was habe ich davon? Ich höre schlecht. Eigentlich könnte ich jetzt schon ein Hörgerät gebrauchen, weil mein Fernseher so laut ist, dass die Kids bei uns im Garten mithören können. Aber ich bin sehr eitel und kümmere mich derzeit noch nicht darum. Muss aber sagen, wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich das gerne tun. Es belastet mich schon sehr, dass ich selbst dafür verantwortlich bin, dass ich schlecht höre. Daher auch mein Rat an alle: Übertreibt es nie!

Von Monika
Mitglied seit 2018
Veröffentlicht 15. Juli 2018

Da sagst du was, Kerstin. Ich bin schon fast 50 Jahre und habe jetzt extreme Probleme mit den Ohren. Es kam schleichend, meine Kinder meinten, ich würde immer so laut Fernsehen schauen. Meine Nachbarin fragte mich irgendwann wirklich, ob ich nicht mal den Fernseher leiser stellen könnte. Ich war geschockt. Dann war ich beim Ohrenarzt und jetzt habe ich schon ein Hörgerät. Schuld ist wohl die ständige Belastung durch laute Musik in der Jugend. Ob der Ohrenarzt da Recht hat oder ob ich nur alt werde? Aber wahrscheinlich hat es meinen Ohren wirklich mal gereicht. Ich war früher auf jeder Fete und im Auto habe ich ständig die Musik laut gedreht, ohne ging gar nicht. Aber man kann den jungen Leuten sagen, was man will, die interessiert das nicht. Hat uns doch auch nicht interessiert! Deinen Artikel fand ich auf jeden Fall interessant.

Teile diesen Eintrag mit Freunden, Fans und Anhänger der Welt.

Datenschutzinformation

Ich bin schon registriert

Über Soziales-Netzwerk anmelden

Facebook Google

Ich möchte auch mitmachen

Neu registrieren

Infos zur Lizenz, sowie weitere Angaben zur Verwendung befinden sich auf der Angebotsdetails Seite.

Zur Angebotsseite

Weiter surfen

Didldu verwendet Cookies um bestimmte Features zu ermöglichen, Marktforschung zu betreiben und um personalisierte Anzeigen über den Dienst der Google Inc. zu schalten.

Mit dem Besuch stimmen Sie dem zu.

Es gilt die Datenschutzerklärung