Die freie Musikforen- & Wissensdatenbank

Von
Altbestand seit 2013
Veröffentlicht 16. Dezember 2013 3056 Aufrufe

Aus Thema Musikwissenschaft

Für folgende Titel-These meinerseits, gibt es genauso wie für die weit verbreitete These der
„Musikalischen Begabung“ keine hinterlegten Beweise.

Etwas zum Einlesen in die Thematik von der Universität Paderborn: www.oezbf.net/..

Ich selbst bin sozialpädagogischer Barater und Springer als Musik- & Religions- Lehrer. Vertrete die
Meinung „Jeder Mensch ist musikalisch“ und beschäftige mich seit längerem mit der Thematik der
Musikbegabung.

In der frühen Musikzeit, bereits > 1800 wurden viele, besonders Pianisten als hoch begabt eingestuft.
Sehe Ludwig van Beethoven, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart,...
Wie wurde die Begabung im 18. Jahrhundert klassifiziert, als es noch keinen IQ,.. gab?
Wieso kamen genau aus dieser Zeit die meist begabten und wie wird man heute eingestuft?
Welche Verfaheren werden heute angewandt um einen Komponist als Hoch Begabt zu erklären

Ich bin überzeugt, dass genau diese Aussagen dazu führen, dass frühe Schüler zum Entschluss kommen „Ich
habe keine Musikalische Begabung,. Für uns Lehrer ein mühsamer und oft mit wenig Erfolg geprägter
Weg, einen nicht mehr motivierten Schüler einer solchen Aussage zurück zu gewinnen. Doch spielen dann
genau diese Schüler teils nach zwei Jahren die selben Stücke. Viele möchten dann zu den
Schülerkonzerten zum Jahres Ende dem ganzen noch grenzen setzen und legen sogar noch eins drauf, als
wäre dies ein regelrechter Wettbewerb.

Ich denke viele Lehrer und Musiker kennen das Phänomen.

Auch ist doch all bekannt, dass sich viele bekannte Musiker besonders in der Rock Szene durch Doping
puschen, um an die Grenzen zu kommen. Spielen Piano oder Gitarren Riffs auf der Bühne in einer
atemberaubenden Geschwindigkeit auf und ab.

Seit längerem bin ich aus diesem Grund zur Meinung gekommen und habe die auch bereits in mehreren
Lektüren und online Foren in ähnlicher weise zu lesen bekommen.

Musikalische Begabung ist Hochleistungssport, den jeder mit dem entsprechenden Ziel und der richtigen
Ausdauer lernen kann. Musikalische Begabung für mich auch lediglich ein synonym für guten Ruf und in
der Heutigen Zeit auch als PR Event bekannt.


Anbei noch ein interessanter Beitrag vom Max-Planck-Institut zum Thema: Harmonie im Hirn | Jeder ist musikalisch.
http://www.cbs.mpg.de/press/foci/harmony

Veröffentlich über Didldu Musik


Community Antwort Beiträge

Von PR-Isi32
Altbestand seit 2013
Veröffentlicht 22. Dezember 2013

Ein Interessanter Beitrag. Doch muss ich diesen Teils widersprechen, denn es gibt sehr wohl Messmethoden, auch wie Musikalische Begabungstests. Auch gibt es dutzende hinterlegte Beweise auf diese Tests bezogen.

Wie die Messwerte erreicht werden??

Die Begabung denke ich ist aber das Spiel im frühen Kindheits- Alter, wie zum Beispiel bei Beethoven (Talent, Perfektioniertes frühes spielen der Intelligenz) und nicht das erreichen der Messwerte durch Ehrgeiz, Drogen,...
edu.uni-muenchen.de hat mal ein paar Methoden veröffentlicht.
Jeder Mensch ist Musikalische ist übrigens auch meine Meinung

Die Weisheit eines Menschen mißt man nicht nach seinen Erfahrungen, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen. "George Bernard" Quellnachweis Zitat: natune.net       Quellnachweis Profil-Bild: pixabay.com

Von Herbert. K
Mitglied seit 2018
Veröffentlicht 22. April 2018

Ich möchte mich einmal zu diesem Beitrag äußern. Ich weiß ja nicht, wie du zu diesen Meinungen kommst, aber… Nicht jeder Mensch ist musikalisch, dass muss ein Musiklehrer eigentlich wissen. Es gibt durchaus absolut unbegabte Menschen. Sogar Kinder, die eigentlich schnell lernen, können unmusikalisch sein. Sie können in dem Fall weder singen, noch ein Instrument spielen. Selbst erlebt, da ich in der Musikschule arbeite.

Wie wurde die Begabung klassifiziert, obwohl es keinen IQ gab? Wohl gerade deswegen. Denn diese Sache mit dem IQ lässt manche doch wahrlich verblöden. Die Besten der Besten haben gezeigt, was sie können. Sie haben komponiert und musiziert. Sie haben ihre Musik in die Welt hinausgetragen. Auch heute mag es vielleicht Verfahren geben, um jemanden als hochbegabten Komponisten darzustellen. Aber ehrlich: Brauchen wir die? Kannst du als Musiklehrer nicht die Talente erkennen? Ich kann dies in der Musikschule sehr wohl und meine Schüler unterstützen.

Motivierte Schüler können unmotiviert werden, wenn die Lehrer nachlassen, so sehe ich das. Kein Verfahren der Welt sollte dem Kind zeigen, dass es unbegabt ist. Es sollte lernen, der Lehrer sollte motivieren, sich für sehr begabte Schüler auch einsetzen, Veranstaltungen ins Leben rufen und mehr.

Und Doping? Natürlich gibt es dies, keine Frage. Aber viele bekannte Musiker? Nein, es gibt genügend Begabte, die nicht in Drogen versinken, nur um gut spielen zu können. Auch finde ich nicht, dass musikalische Begabung ein Hochleistungssport ist. Nein, es kommt nur auf die richtige Förderung an und auf den richtigen Weg.

Sorry, aber ich kann deinem Beitrag nicht so ganz zustimmen. Auch wenn er gut geschrieben ist. Aber es ist nun einmal so, dass man viele Hochbegabte in der Musik hat, diese aber nicht gefördert werden und die Wege fehlen, um an die Öffentlichkeit zu gelangen. Genau dafür sind Musiklehrer ebenfalls da, so sehe ich das und schon sind die Schüler auch motiviert!

Teile diesen Eintrag mit Freunden, Fans und Anhänger der Welt.

Datenschutzinformation

Ich bin schon registriert

Über Soziales-Netzwerk anmelden

Facebook Google

Ich möchte auch mitmachen

Neu registrieren

Infos zur Lizenz, sowie weitere Angaben zur Verwendung befinden sich auf der Angebotsdetails Seite.

Zur Angebotsseite

Weiter surfen

Didldu verwendet Cookies um bestimmte Features zu ermöglichen, Marktforschung zu betreiben und um personalisierte Anzeigen über den Dienst der Google Inc. zu schalten.

Mit dem Besuch stimmen Sie dem zu.

Es gilt die Datenschutzerklärung